Dafür schlägt Ihr Herz!

Unsere Geschichte

 

Im GrundTreff gehen Wünsche in Erfüllung

Bürgermeister Andreas Schulz hatte die zündende Idee. Im Zuge der Dorferneuerung des Ortes Wittelsberg ließ er das ehemalige Bürgerhaus zu einem Treffpunkt für Menschen ab 50 umgestalten. Das Haus wurde auf den Namen „GrundTreff“ getauft und am 01. März 2016 eröffnet. Henning Scherf, der ehemalige Regierende Bürgermeister von Bremen kam zur Eröffnung und gratulierte zu dem tollen Projekt.

Damit geht die Gemeinde Ebsdorfergrund mit der Zeit und reagiert schon jetzt auf die Folgen des demographischen Wandels, sprich auf die stetig steigende Zahl an älteren Menschen. Im Jahr 2030 wird die Hälfte aller Einwohner*innen der Gemeinde älter als 50 Jahre sein. „Wir möchten in diesen Räumen nicht nur passive Angebote für die Generation 50plus schaffen, sondern sie auch aktiv einbinden, d.h. Ihre Erfahrungen und Talente nutzen,“ erklärt Bürgermeister Andreas Schulz seine Idee.

Im GrundTreff gehen Wünsche in Erfüllung. Wer Ideen hat, hier sind sie willkommen, selbst wenn sie auf den ersten Blick vielleicht gewagt erscheinen.

Jedenfalls überzeugte die GrundTreff-Idee. Andreas Schulz aquirierte verschiedene Fördertöpfe und konnte 312 000 Euro einwerben, u.a. war das Hessische Sozialministerium bei den Sponsoren. Die Gesamtkosten für das Projekt mit gestalteter Außenanlage - Garten, Boulebahn, Schachspiel und Bewegungsparcour - betrugen       700. 000 Euro.

Seitdem stehen regelmäßige Frühstückstreffen, gemeinsame Mittagessen, sportliche, künstlerische oder musikalische Aktivitäten auf dem Programm. Spielenachmittage, Informationsveranstaltungen und besondere Events wie Weinprobe, Käseseminar, Kabarett, Boulespiel, Handarbeitstreff, Radtouren oder Tanzparty füllen den GrundTreff mit Leben. 

Fitnessgeräte im Außenbereich sollen für das körperliche Wohlbefinden sorgen.

Jeden Monat gibt es einen Veranstaltungskalender, der mit vielen weiteren und immer wieder neuen Programmpunkten aufwartet und auf der Internetstartseite immer abrufbar ist.

Mit der Errichtung des GrundTreffs wurde auch das GrundTreff Taxi ins Leben gerufen. Besucherinnen und Besucher, die keinen Führerschein haben, werden zu einzelnen  Veranstaltungen geholt und wieder nach Hause gebracht.

Mit dem Magazin GrundWelt, das 4 x im Jahr kostenlos an alle Haushalte verteilt wird, will die Gemeinde nicht nur der Generation Ü50 einen Lesegenuss an die Hand geben, der die kleine "GrundWelt" auch mal im großen Kontext betrachtet.

Der GrundTreff ist schlichtweg ein Treffpunkt für alles Gesellige. Hier kann man auch mal ganz ungezwungen auf dem schönen Außengelände einen Cappuccino trinken und einfach den Tag im Gespräch genießen.              

______________________________________________


Die GrundTreff Geschäfte führt Elke Siebler.

Kommen, wünschen, mitmachen ist ihr Motto.

Als Politikwissenschaftlerin, Projektmanagerin und Pädagogin bringt sie handfeste Grundlagen für diesen Job mit. „In enger Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen möchte ich das, was schon aufgebaut wurde, weiterentwickeln“, betonte Elke Siebler. Ihr Wunsch ist, dass die Ü50er mehr und mehr auf den GrundTreff-Geschmack kommen und den  Treffpunkt für sich entdecken. „Gerne stricke ich Angebote nach den individuellen Wünschen“, so Elke Siebler. Sie ist im GrundTreff täglich, ausgenommen donnerstags, von 8 bis 17 Uhr zu erreichen. „Meine Tür ist stets offen um bei einer Tasse Kaffee alles bereden zu können“, wirbt die GrundTreff-Leiterin. Auch Berufstätige können dank der langen Sprechzeiten gut Kontakt mit ihr aufnehmen. Kommen, wünschen, mitmachen und sich wohlfühlen sollen sich alle Altersgruppen ab 50, so ihr Wunsch. Privat schlägt das Herz von Elke Siebler für ihre Labradorhündin Xenia sowie für den Chor Canticum Antiquum, dem sie seit vielen Jahren als Vorsitzende vorsteht.